Einbruch in zwei Plein-Stores: und Philipp ist ganz stolz drauf

Dass Deutschlands schillerndster Modedesigner auf Instagram mit allem angibt, was er sich mit seiner Glitzermode erarbeitet hat, teure Autos etwa, große Anwesen in Monaco, New York und Los Angeles, eine aufwändig operierte Frau, leuchtende Champagner-Flaschen in klimatisierten Nachtclubs, Celebrity-Bekannte, und so weiter, ist nicht neu.

Doch gestern überraschte Philipp Plein seine Folgschaft mit einer weiteren Angeberei, mit der so nun wirklich niemand rechnen konnte: er prahlte damit, dass Diebe in seinen Londoner Laden in der New Bond Street eingebrochen waren und die komplette Kollektion geklaut hatten. Der Designer kommentierte das mit den Worten “Fan Love” und setzte ein schwarzes Herzchen dazu. Plein war dort besonders stolz darauf, dass eben nicht der benachbarte Cartier-Schmuckladen dran glauben musste, sondern sein glitzerndes Luxuskitschparadies.

Wenige Stunden später wurde sein Laden in Knokke (Belgien) ausgeraubt und auch dort die gesamte Kollektion gestohlen.

Ob das eine koordinierte Doppeltat war oder das Werk eines durch Pleins Postings inspirierten Nachahmers, ist unklar. Mal schauen, welche Läden als nächstes dran sind – und ob Plein sich darüber dann immer noch so freut.

Zumindest seine Versicherung wird ihm irgendwann sicherlich davon abraten, die Heldenvideos der Einbrecher zu teilen.

 

Category: News

Von: Carl Jakob Haupt

Instagram